Donnerstag, 21.11.2019

Mitmachen beim Bürger_innencafe in Marienfelde

Im Rahmen des Pilotprojektes "Bürger_innenräte in Tempelhof-Schöneberg" werden im gesamten Bezirk Tempelhof-Schöneberg nach einem in Österreich und Baden-Württemberg erprobten Konzept neue Wege zur Bürger-Beteiligung beschritten.

Hierzu wird in jeder der sieben Bezirksregionen (Friedenau, Schöneberg-Nord, Tempelhof, Marienfelde, Schöneberg-Süd, Lichtenrade, Mariendorf) ein Bürger_innenrat gebildet. Die Arbeit der Bürger_innenräte findet in allen Stadtteilen mit per Zufall ausgewählten Personen in einem zweitägigen Workshop mit einer verwaltungsunabhängigen Moderation statt. Die Ergebnisse werden der Öffentlichkeit und Verwaltung im Rahmen eines sogenannten Bürgercafe präsentiert und diskutiert. In einer Resonanzgruppe aus Politik und Verwaltung wird sich mit anschließenden Prozessergebnissen für die politischen Gremien des Bezirksamtes beschäftigt. Ein Feedback an die Beteiligten soll erfolgen.

Bürger_innencafe in Marienfelde

Alle interessierten Bürger_innen sind zur öffentlichen Präsentation der Empfehlungen des Bürger_innenrates Marienfelde eingeladen und aufgefordert, diese Empfehlungen in einem gemeinsamen Arbeitsprozess weiter zu konkretisieren und zu diskutieren.

Termin:
Am 27. November 2019 von 18:00 bis 20:00 Uhr
Ort der Veranstaltung:
Seniorenfreizeitstätte Eduard Bernoth
Marienfelder Allee 104, in 12277 Berlin

Mehr Informationen zum Konzept und zu allen Veranstaltungen im Rahmen des Projektes finden Sie auf den Seiten des Bezirksamtes: https://www.berlin.de/ba-tempelhof-schoeneberg/politik-und-verwaltung/gremien-und-ansprechpersonen/buerger-innenrat/.

Wer sich eine konkretere Vorstellung von der Veranstaltung machen möchte, kann sich bereits beispielhaft die Ergebnisse aus dem Bürger_innencafé Friedenau anschauen.

Texte: Webseite Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg; Bild: Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg