Donnerstag, 23.01.2020

Erzählcafé „Rituale zum Übergang ins Erwachsenenleben“

am 8. März im Dorothee-Sölle-Haus

Feiern anlässlich des Übergangs von der Kindheit in die Welt der Erwachsenen gibt es in vielen Kulturen und Traditionen auf der Welt. Im Judentum wird die Bar Mitzwa bzw. Bat Mizwa begangen. Christen feiern die Konfirmation bzw. Firmung, freireligiöse Gemeinden die Jugendweihe, Humanisten Jugendfeste, und schon in der Tradition der Arbeiterbewegung im 19. und 20. Jahrhundert gab es  Schulentlassungsfeiern. Allen gemein ist das Alter, in dem diese „Initiation“ stattfindet: zw. 13 und 15J., und das mehrmonatige Vorbereitungsprogramm, das die  unterschiedlichsten Facetten des Erwachsenwerdens umfasst. - Im Islam gibt es übrigens dieses Ritual nicht.

Wie sehen nun diese Rituale aus? Wie sahen sie früher aus? Welche Rechte und Pflichten sind damit verbunden? Aus welchem Grund wurden sie in die Zeit der Pubertät gelegt? Und wie haben die Betroffenen sie empfunden? Was war ihnen daran wichtig? Wie sehen es die heutigen „Konfis“? Welche Rolle spielt(e) der Glauben? Und welche die Eltern und Familie? …

Darüber wollen wir reden am Sonntag, den 8.März im DSH, Waldsassener Straße 9. Das Erzählcafé beginnt wie üblich um 14:30 Uhr mit einem kleinen Kaffeetrinken - eine Zeit, um sich mit den Nachbarn auszutauschen – und endet ca. 17:00Uhr.

Wir suchen noch ZeitzeugInnen für dieses Thema. Wer Lust hat, über die eigene Feier und entsprechende Vorbereitungen zu berichten, melde sich gern bei mir: sigrid.tempel[at]marienfelde-evangelisch[.]de oder tel. unter 755 122 014/5

Sigrid Tempel, ev. Kirchengemeinde